Gerlinde Wurth wurde 1933 in Wien geboren. Konsequent ging sie ihren Weg über die Abstraktion in Richtung Minimalismus. Seit 1980 beschränkt sie sich auf die strenge Setzung von zunächst Strichen, später dann Punkte mit Tusche auf Papier. Dabei entstehen sehr zarte Bilder, die den Betrachter mit ihrer Ästhetik berühren. Sie lebt und arbeitet in Wien und Gloggnitz