Curators Choice & Artist Tribute 2018 – The Aura Is Present

Ausstellung | Curators Choice & Artist Tribute 2018 –  The Aura Is Present
Wiener Kulturtage im 6. Bezirk von 24. bis 27. April 2018
ausstellungsraum.at, Gumpendorferstr. 23, 1060 Wien

Künstler*innen
Julia Dorninger, Christian Flora, Andreea Floreanu, AnaMaria Heigl
Ernst Miesgang, Stefan Nützel, Arkadij Ostromuchov, Anna Reisenbichler
Vinzenz Schüller, Walter Strobl, Peter Tauber

Programm
Vernissage | Di, 24. April 2018 | 19:00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung | Prof. Dr. Kilian Franer, MSc
Vorsitzender der Kulturkommission des 6. Wiener Gemeindebezirkes

Lesung | Mi, 25. April 2018 | 18:30 Uhr
„Im Hamsterrad“ | Michael Kaiser

Event Tag | Do, 26. April 2018 | 15:30 bis 22:00 Uhr
Ab 15:30 Uhr | Kindernachmittag mit Lesung
„Erlebe die Welt der Pfefferoma“ | Katharina Tentschert
Ab 18:00 Uhr | Amikaler Ausklang mit den KünstlerInnen

Ausschreibungstext
Der Untertitel The Aura is Present nimmt indirekt Bezug auf den Dokumentarfilm von Matthew Akers
Marina Abramovic: The Artist Is Present, der die Performancekünstlerin über einen gewissen Zeitraum begleitete und aufzeigen wollte, dass nicht nur Werke sondern auch der meist sehr herausfordernde Lebensweg, Kunstwerke an sich darstellen. Mit dieser Referenz präsentiert die CC & AT 2018, unterschiedlichste künstlerische Positionen und Persönlichkeiten. Im Bereich der gegenständlichen Malerei offenbart Stefan Nützel ungewöhnliche Einblicke in intime und erotische Gefühlswelten, die er mit seinem dynamischen Pinselstrich zum Leben erweckt und zeigt traditionelle und innovative Herangehensweisen zu diesem immer noch kontroversen Sujet in der Kunst. Diese kraftvolle Malweise findet sich ebenso bei Vinzenz Schüller wieder, der es gekonnt versteht die Wiener Metropole und ihre Stimmungen in fast impressionistischer Manier festzuhalten. Ähnlich verhält es sich auch bei dem Maler Arkadij Ostromuchov, der seine figurativen Darstellungen mit surrealen Elementen kombiniert und einzigartige Retro-Stimmungen erzeugt. Das Spiel mit Irritation und Ironie findet sich ebenso in den Werken von Christian Flora wieder, hier jedoch wird zwar in akribischer Feinmalerei den alten Meistern gehuldigt, aber gleichsam in einem surrealen Zusammenspiel von Alt und Neu mit Traditionen gebrochen. Walter Strobl beschäftigt sich in seiner Druckgrafikreihe intensiv mit Aspekten und Positionierungen der nackten menschlichen Existenz in ungewöhnlichen Perspektiven als auch seriellen Wiederholungen. Andreea Floreanu widmet sich einem ganz anderem Thema und zwar dem Sujet der Frauen- und Kinderdarstellung, die sie durch ungewöhnliche Blickpunkte in einen neuen Kontext stellt. Diesen Ansatz findet sich auch bei den Fotografien von AnaMaria Heigl wieder, die durch das Festhalten von Spiegelungen und Lichtreflexionen, Türen zu einer anderen Welt öffnet und das in einer malerischen Art und Weise. Die Konzeptkünstlerin Julia Dorninger bespielt verschiedenste künstlerische Medien, wobei in ihrem Werk die Auseinandersetzung mit der Sensibilität der Wahrnehmung eine wesentliche Rolle spielt. Der künstlerische Zugang von Anna Reisenbichler versteht sich als Auseinandersetzung mit dem Medium Text und Zeichnung als Form der Kommunikation und in prozesshaften, fast dokumentarischen Schritten geht die Künstlerin nach Fragen der Rezeption und Wahrnehmung aus. Im Bereich der Objektkunst verbindet Peter Tauber Technik und Biologie mit der Intention, Gebrauchsgegenstände einer anderen Funktion zuzuführen und erschafft so ein Alltags-Simulacrum am Vorbild der Natur. Einen ähnlichen Ansatz findet sich bei Ernst Miesgang, nur dass der Künstler aus zerbrochenen Materialen und Fragmenten von einst intakten und kitschig wirkenden Dekorationsformen neue kurios erscheinende Objekte erschafft, die stellvertretend für die Prozesshaftigkeit des Suchens an sich steht. (© Silvia Müllegger)

Einladung CC & AT 2018 The Aura Is Present
Einladung CC & AT 2018 The Aura Is Present
Einladung CC & AT 2018 The Aura Is Present